Hand eines Bewohners hält die Hand einer Pflegekraft fest

Mehr Zeit zum Leben

Wir sind eine Einrichtung der stationären Langzeitpflege, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht, egal, ob es Menschen sind, die bei uns leben oder arbeiten. Empathie und Authentizität sind uns wichtig, denn sie bilden die Grundlage für selbstverständliche Kommunikation und ein respektvolles Miteinander. Unsere Ziele bauen auf diesem Ansatz auf.

Unsere Vision

Um bedürfnisorientiert und unterstützend pflegebedürftige Menschen im Alter mit höchster Qualität zu betreuen, bedarf es neben erstklassig ausgebildetem Pflegepersonal auch Zeit und Aufmerksamkeit. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, das höchste Maß an Einfühlungsvermögen und Fürsorge unseren Bewohnern und deren Angehörigen sowie unseren Mitarbeitern entgegenzubringen. Mehr Zeit bedeutet auch mehr Individualität, eine höhere Lebensqualität und ein gesteigertes Wohlbefinden.

Unsere individuellen Ziele

Pflegebedürftigkeit kann bei älteren Menschen durch eine körperliche, geistige oder seelische Krankheit sowie durch eine Behinderung entstehen. Die gewöhnlichen Dinge, die regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens werden so erheblich eingeschränkt und bedürfen einer besonderen Hilfe von außen.

Wir wollen allen Pflegebedürftigen einen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung ermöglichen, unerheblich ob die Ursache der Pflegebedürftigkeit körperlicher, kognitiver oder psychischer Natur ist.

Pflegefachkraft hilft Bewohnerin beim Trinken

Durch gezielte präventive, therapeutische und rehabilitative Maßnahmen sowie durch aktivierende und professionelle Pflege ist auch die Lebensqualität positiv beeinflussbar. Es ist uns besonders wichtig, dass sich unsere Bewohner in unserem Seniorendomizil Ergolding zu Hause fühlen. So haben wir uns folgende Ziele gesetzt:

  • Wahrnehmung des Bewohners als Individuum mit seiner/ ihrer persönlichen Lebensgeschichte und Charakter
  • Achtung der Menschenwürde und Selbstbestimmung jedes Einzelnen
  • Erkennen und Fördern von vorhandenen Fähigkeiten und Reaktivierung solcher, die verloren gegangen sind
  • Begleitung von Abbauprozessen
  • Sicherstellung einer hochwertigen, individuellen und zustandserhaltenden Pflege, Betreuung und Versorgung
  • Förderung der Kommunikation und Kommunikationsfähigkeit
  • Vermittlung einer sicheren, geborgenen und bedarfsgerechten Alltagsstruktur
  • größtmögliche Mobilisation zur Teilnahme an Aktivitäten unserer Einrichtung
  • prophylaktische Maßnahmen zur Vermeidung von Sekundärkomplikationen wie z.B. Pneumonie, Thrombose oder Dehydration

Das Ziel unseres Pflege- und Betreuungskonzeptes ist die Sicherstellung der persönlichen Lebensgestaltung, welche an der Erhaltung der Selbständigkeit der Bewohner im Umgang mit anderen Menschen und in der Gesellschaft orientiert ist, soziale Integration anstrebt und die jeweiligen Aktivierungspotentiale ausschöpft.

Unser Handeln wird durch das ständige Ziel nach mehr Zwischenmenschlichkeit und Nähe geleitet. Um jene Bedürfnisse individuell und effizient zu berücksichtigen, ist eine intensive Einbeziehung der Angehörigen erstrebenswert. Auch sie wollen ihre Eltern oder Großeltern in einer sicheren und geborgenen Umgebung geprägt durch einen respektvollen, toleranten und würdevollen Umgang im Alter wissen.

Wir verstehen deshalb die Angehörigen unserer Bewohner als Partner in der Pflege und Betreuung. Sie sind eine fundamentale Hilfe und Unterstützung bei der Alltagsgestaltung in unserer Einrichtung.

Angehöriger spaziert mich Pflegefachkraft

Um dies zu gewährleisten, visieren wir folgende Ziele an:

  • informationsweisende Einbeziehung der Angehörigen in der Biografiearbeit und der Gestaltung des sozialen Umfeldes
  • relevante Vermittler von qualitätssichernden und -verbessernden Maßnahmen zur Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens unserer Bewohner
  • vertrauensvolle Berater zur Sicherstellung des individuellen und bedarfsgerechten Pflege- und Betreuungsanspruchs

Das Fundament der qualitativ hochwertigen Pflege und Betreuung im Rahmen des Strukturmodells und des Bezugspflegemodells in unserem Seniorendomizil Ergolding bildet neben unseren Bewohnern und deren Angehörigen selbstverständlich unser vielfältig anerkanntes Fachpersonal.

Wir verstehen uns als Ausbildungseinrichtung, die nicht nur die Qualität unseres Pflegeanspruchs sicherstellt, sondern auch zukunftsorientiert und vielschichtig vernetzt ist. Wir arbeiten eng mit der Berufsfachschule für Altenpflege VHS Landshut e.V. in Landshut zusammen.

Pflegekraft füllt Medikamente in einen Blister

Wir konzentrieren uns diesbezüglich auf die Umsetzung folgender Aspekte:

  • Sicherstellen eines flexiblen Arbeitsumfeldes zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Einräumen von Reflexionsmöglichkeiten und prozessoptimierenden Maßnahmen zur transparenten Qualitätssicherung
  • optimale Organisation und Koordination von Informationsflüssen zwischen verschiedenen Berufsgruppen des Hauses
  • Angebot zielgerichteter Fortbildungen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Ausbildung von Pflegefachkräften in Kooperation mit der Berufsfachschule für Altenpflege VHS Landshut e.V.